Sonderausstellung Kosmos Schwarzwald

vom 16. August bis zum 1. November 2020

Drei Ganoven schleichen auf nächtlichen Wegen durch das Gelände des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof. Nach einem ganz heißen Tipp wittern die smarte Gangsterbraut Gina und der clevere Ede sowie der leicht verpeilte Carlos den ganz großen Coup: Kosmos Schwarzwald zeigt eine Ausstellung moderner Kunst aus dem Schwarzwald und das lockt unsere Gangsterfreunde natürlich auf den Plan. 

Doch was da in klassischem Schwarz-Weiß mit spannungsgeladener Musik in knapp 8 Minuten über den Bildschirm flimmert, entpuppt sich – soviel sei verraten- am Ende als der Vorspann zu einem spannenden Fall für alle Kunstliebhaber. 

Weil die Eröffnungsfeier coronabedingt ins Wasser fallen musste, haben sich die Verantwortlichen des Museums mit Uwe Baumann, dem Initiator des Netzwerks Kosmos Schwarzwald, etwas Anderes überlegt. Zusammen mit den Kuratoren der Ausstellung, Katja und Andreas Schneider, ist als digitale Vernissage nun diese kleine Krimisatire entstanden. Als Schauspieler agieren in gekonnter Weise die Initiatoren selbst, als Regisseur fungierte Thomas Hafen, der Wissenschaftliche Leiter des Museums, der auch in einem kleinen Gastauftritt zu sehen ist. An der Kamera schließlich brillierte der Filmemacher Stefan Hättich aus Haslach, der überdies auch für den Schnitt und die Musikunterlegung verantwortlich zeichnet. Alles in allem: Ein ganz klarer Fall für Krimi- wie für Kunstfreunde.

Die Werkschau ist im Ausstellungsraum im Obergeschoss des Hermann-Schilli-Hauses bis zum 1. November zu sehen.