Schwarzwald Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Schwarzwälder Bauernhaus

Wussten Sie schon, wie die Schwarzwälder Bauernhäuser gebaut sind?

Die traditionellen Bauernhäuser des Schwarzwalds waren Ein(dach)häuser. Das heißt, sie beherbergten den Wohnraum, den Stall und den Lagerraum unter einem Dach. Über eine sogenannte Hocheinfahrt konnten die Bauern mit Wagengespannen direkt in den Dachraum einfahren.

Für den Bau der Häuser wurde fast ausschließlich Holz verwendet, das in den eigenen Wäldern gefällt wurde. Der Baumbestand in den extremen Hochlagen bot dafür nur Fichten, in den gemäßigten Hochlagen wuchsen auch Tannen. In niedrigeren Lagen standen zudem Eichen zur Verfügung.

Ständer-Bohlen oder Ständer-Vierkanthölzer bildeten das Hausgerüst. Die Ständer gingen durch die Geschosse hindurch und wurden in Geschosshöhe durch waagerechte Riegel unterteilt. Die sogenannten Gefache, die auf diese Weise zwischen den Ständern entstanden, wurden, je nach Nutzung des Raumes, mit Bohlen, Vierkanthölzern oder Brettern ausgefüllt. An den Verbindungsstellen wurden die Bauelemente überblattet oder verzapft. Zum Teil wurden sie zusätzlich mit Holznägeln gesichert.

Die Dächer der Schwarzwaldhäuser hatten meist eine Neigung von mindestens 45°und waren damit sehr steil. In milderen Tallagen wurden die Dächer mit langhalmigem Roggenstroh und in den raueren Hochlagen mit Schindeln gedeckt. Die Dächer in den Hochlagen hatten sogenannte Vollwalmen an den Stirnseiten: Das tief herabgezogene Hauptdach reichte hier weit über den Hauskörper hinaus. Vorteile dieser Konstruktion waren der Schutz der hölzernen Außenwand sowie die Schaffung eines überdachten Weges zum Stall und zum Brunnen. Ein eindeutiger Nachteil war jedoch, dass dadurch kaum Tageslicht ins Hausinnere gelangte.

Auffällig ist das Fehlen von Kaminen. Von den Feuerstellen in den Küchen stieg der Rauch durch Luken und Schächte nach oben bis zum Dachraum. Zum Schutz vor Funkenflug wurden über den Feuerstellen Gewölme, einem Geflecht aus Haselnussruten und einer Lehm-Stroh-Mischung, überspannt. Erst zur Mitte des 20. Jahrhunderts, teilweise sogar noch später, wurden in Schwarzwälder Bauernhäusern Kamine eingebaut.

Übrigens: Im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof sind sechs in ihrer Bauweise verschiedene Schwarzwälder Bauernhäuser zu sehen. Die Häuser sind jeweils typische Vertreter der Hausformen, die Museumsgründer Hermann Schilli (1896-1981) erforscht hat.

Wussten Sie schon ... ?

Noch mehr Spannendes, Kurioses & Alltägliches rund um den Vogtsbauernhof