Schwarzwald Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Schnapszahl

Wussten Sie schon, warum die Schnapszahl Schnapszahl heißt?

Die Schnapszahl ist heute weit bekannt, fast jeder ist ihr schon einmal begegnet oder hat anlässlich eines Geburtstages oder Jubiläums auf sie angestoßen. Aber warum heißt die Schnapszahl eigentlich wie sie heißt?

Generell werden alle mehrstelligen Zahlen (mit mindestens zwei Stellen) als Schnapszahl bezeichnet, die aus identischen Ziffern bestehen, z. B. die 22, 333, 4444, usw.

Die Schnapszahl selbst leitet sich wohl aus dem Spielen mit mehreren Teilnehmern ab, beispielsweise beim Karten spielen. Wurden während einem Spiel die Punkte addiert und ein Spieler erreichte dabei in der Summe eine Schnapszahl, musste er oftmals, je nach Vereinbarung oder Spielregel, einen ausgeben. Es war dabei sehr beliebt, einen Schnaps auszugeben, einfach, weil es schnell ging und nicht so viel kostete wie andere alkoholische Getränke.

Eine zweite mögliche Erklärung kommt daher, dass Menschen, wenn sie zu viel Schnaps getrunken haben, doppelt sehen. Nach ein paar Schnäpsen sieht für manch einen eine 2 dann aus wie eine 22. Möglicherweise hängen beide Erklärungen aber auch zusammen. Das könnte passieren, wenn jemand beim Kartenspielen zu viele Schnapszahlen erreicht hat und die Mitspieler deshalb so viele Schnäpse trinken mussten, dass sie irgendwann angefangen haben, doppelt zu sehen.

Übrigens: Auch wir starten die Saison 2019 am 24. März mit einer Schnapszahl, denn das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof öffnet zum 55. Mal seine Tore.

 

Wussten Sie schon ... ?

Noch mehr Spannendes, Kurioses & Alltägliches rund um den Vogtsbauernhof