Zum Hauptinhalt springen

Osterhase

Wussten Sie schon, was der Hase mit Ostern zu tun hat?

Wussten Sie schon - Osterhase

Traditionell bringt der Osterhase an Ostern bunte Eier, Schokolade sowie kleine Geschenke und versteckt diese im Garten. Die Kinder dürfen dann am Morgen des Ostersonntags danach suchen. Doch was hat es eigentlich mit dieser Tradition auf sich und woher kommt der Osterhase überhaupt? 

Bis heute ist das aus dem Mittelalter stammende Motiv des sogenannten Dreihasenbildes bekannt. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich dabei um drei Hasen, wobei sich jeweils zwei von ihnen ein Ohr teilen. Dieses Bildnis soll die Dreifaltigkeit wiederspiegeln: Gott, Jesus und der Heilige Geist.

Dem Hasen wird sowohl das Sinnbild der Fruchtbarkeit als auch der Auferstehung zugesprochen. Das Sinnbild der Fruchtbarkeit wurde mit einem Hasen symbolisiert, da ein Hasenweibchen im Jahr bis zu 20 Junge zur Welt bringen kann. Das Motiv der Auferstehung lässt sich daher ableiten, dass Hasen zu den ersten Tieren zählen, die nach dem kalten Winter Junge bekommen.

Es gibt mehrere Theorien, woher nun schlussendlich der Osterhase kommt:

  1. Ostereier wurden schon früher mit dem Dreihasenbild bemalt.
     
  2. Ursache könnte auch ein missglücktes Osterbrot sein, das eigentlich die Form eines Lamms zeigen sollte, letztlich aber wie ein Hase aussah.
     
  3.  Im Mittelalter wurden bunte, mit einem Hasenbild verzierte, Eier in das Osterbrot eingebacken.
     
  4. Wilde Hasen sollen im Frühling in Menschensiedlungen nach Futter gesucht haben. Dabei standen sie dann unter Verdacht, Eier geklaut bzw. versteckt zu haben.

 

Wussten Sie schon ... ?

Noch mehr Spannendes, Kurioses & Alltägliches rund um den Vogtsbauernhof