Schwarzwald Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Alles in Butter


Wussten Sie schon, woher die Redewendung "Alles in Butter" stammt?

„Alles in Butter“ bedeutet so viel wie „alles in Ordnung“. Heute benutzen wir diese Redewendung ganz selbstverständlich in vielerlei Zusammenhängen. Doch woher stammt dieser Ausdruck?

Die Redewendung stammt aus dem Mittelalter. Zu dieser Zeit wurden teure Gläser aus Venetien mit der Kutsche von Italien über die Alpen nach Deutschland transportiert. Viele der wertvollen Gläser gingen dabei zu Bruch. Schließlich hatte einer der Händler den rettenden Einfall: Er legte die Gläser in Fässer und goß heiße, flüssige Butter darüber. War diese abgekühlt und fest geworden, waren die Gläser sicher verpackt. Erschütterungen durch die schlechten Straßen oder der Sturz eines Fasses vom Wagen konnten dem Glas nichts mehr anhaben.

Diese Verpackungsidee wendete dann auch der Adel an. Wenn dieser von Hofsitz zu Hofsitz zog, wurde stets der ganze Hausrat mitgenommen. Um die wertvollen Porzellane und Gläser zu schützen, wurden diese ebenfalls in Butter eingelassen. War am Ziel angekommen „alles in Butter“, hatten alle zerbrechlichen Gegenstände den Transport heil überstanden.

Übrigens: Haben Sie schon mal frische Butter auf Bauernbrot aus dem Holzbackofen gekostet? An unseren Landfrauentagen, die immer am ersten Samstag im Monat stattfinden, ist dies möglich. Wenn Sie die Butter vor dem Verkosten lieber selbst schlagen möchten, buchen Sie unsere Führung „Alles in Butter“.

Wussten Sie schon ... ?

Noch mehr Spannendes, Kurioses & Alltägliches rund um den Vogtsbauernhof