Zum Hauptinhalt springen

Schwarzwalddetektive

Ein Suchspiel für die ganze Klasse. Eingeteilt in Gruppen und ausgestattet mit einem 
klaren Arbeitsauftrag machen sich die Schülerinnen und Schüler an die Auflösung eines 
(natürlich erfundenen) Kriminalfalls.

Klassenstufen:3 und 4
Dauer:120 Minuten
Preisinfo:8,50 € pro Person. Für fremdsprachige Führungen fallen zusätzlich 0,50 € pro Schüler an.
Teilnehmerzahl:mind. 12, max. 30 Personen pro Gruppe
Sprachen: Deutsch, Französisch

Hinweis: 
In den Gebäuden gilt eine Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2).
 

Schwarzwalddetektive

Was ist geschehen? Der Einbruch in einen der Schwarzwaldhöfe ist ungelöst. Die letzte 
Rettung sind die Schwarzwalddetektive – das Museum ist auf die Spürnasen der Kinder 
angewiesen.
Die Sachlage: Aus dem Vogtsbauernhof sind Gegenstände gestohlen worden, die es gilt, wieder zu finden. Die Teilnehmer besichtigen intensiv den Tatort und machen sich ein genaues Bild davon, wozu die gestohlenen Dinge gebraucht wurden. Das Wissen um die Funktion der einzelnen Gegenstände wird bei der Ermittlung sehr hilfreich sein, denn soviel ist klar: Die 
Diebe haben die gestohlenen Sachen an andere gutgläubige Bauern weiter verkauft. Das 
Diebesgut muss demnach in den umliegenden Höfen aufgespürt werden.
Aufgeteilt in kleine Gruppen werden die Detektive auf dem ganzen Museumsgelände aktiv. Mit vereintem Sachverstand kommen sie dem Verbrechen auf die Spur und helfen, die 
gestohlenen Gegenstände zu finden.

Auf spielerische Art gewinnen sie dabei einen Einblick in das Leben und Arbeiten auf den alten Schwarzwaldhöfen. Als Lohn für die erfolgreiche Ermittlung werden die Teilnehmer 
feierlich zum „Schwarzwalddetektiv“ ernannt – und natürlich mit einer passenden Erkennungsplakette ausgestattet.

 

Jetzt anfragen
Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
 
Mehr Informationen