Zum Hauptinhalt springen

Für alle Sinne

Herzliche Einladung an Schülerinnen und Schüler jeden Alters und jeder Schulart, sich einmal ganz auf ihre fünf Sinne zu verlassen. Zeit zum Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten.

Klassenstufen:Alle 
Dauer:90 Minuten (mit Praxisteil: 120 Minuten) 
Preisinfo:7,00 € pro Person (mit Praxisteil: 10,00 €) 
Teilnehmerzahl:mind. 10 (bei Inklusivklassen) 
SprachenDeutsch 

Wir möchten ganz besonders Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen zu einem Besuch ermuntern.
Als Freilichtmuseum haben wir Türschwellen und Stolperfallen, aber wir sind bemüht, für alle unsere Gäste einen schönen Museumsaufenthalt zu gestalten. Sprechen Sie uns an.

Hinweis: 
In den Gebäuden gilt eine Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2).
 

Gruppe vor dem Vogtsbauernhof

Freilichtmuseen sammeln, bewahren und erhalten das kulturelle Erbe der Landschaft, in der sie stehen. Sie präsentieren unter freiem Himmel das ganzheitliche Bild einer vergangenen Zeit. Sie zeigen Häuser, die meist an anderer Stelle ab- und auf dem Museumsgelände wieder aufgebaut wurden. Durch Anlage von Wegen, Gärten und Feldern werden die Häuser 
harmonisch eingebettet in das Museumsgelände. Im Innern der Häuser tritt die Idee eines 
Freilichtmuseums deutlich zutage: Jedes Ding steht an seinem Platz. Die Schüssel steht im 
Küchenschrank. Der Küchenschrank steht in der Küche. Neben der Küche befindet sich die Stube und darüber die Schlafkammern. Zu den Schlafkammern führt ein Gang, an dessen Ende eine Tür auf den Heuboden geht. Unter dem Heuboden wiederum ist der Stall und vor 
dem Stall plätschert ein Brunnen. Daneben ist der Garten, an dem vorbei ein Feldweg hinaus auf den Acker führt ...

So fügen sich die Dinge im Museum Stück für Stück zusammen zu einem großen vielseitigen Bilderbuch, in dem die Besucher herumgehen können. Aber nicht allein zum Schauen, 
sondern auch zum Hören, Riechen und Fühlen.

Praxis-Baustein

Optional kann zusätzlich ein halbstündiger Praxisteil gebucht werden: Als ihr Souvenir aus dem Museum kneten sich die Schülerinnen und Schüler aus Wachsfl ocken und Kräutern ein kleines Stück duftender Seife.

Unser Ortenauhaus kommt!
 

Ein historisches Rebhaus aus Durbach zieht nach Gutach. 
 

Mehr zum projekt