Schwarzwald Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Die tägliche Mahlzeit

Ein umfassender Blick in einstige Ernährung, Vorratshaltung und Tischgewohnheiten – was natürlich nur so enden kann, dass man am Schluss zusammen eine kleine, selbstgemachte Mahlzeit einnimmt.

Klassenstufen: 5 bis 10
Dauer: 180 Minuten
Preisinfo: 13,00 € pro Person. Für fremdsprachige Führungen fallen zusätzlich 0,50 € pro Schüler an.
Teilnehmerzahl: mind. 12, max. 20
Sprachen: Deutsch, Englisch

Das bäuerliche Alltagsleben war durch die Selbstversorgung bestimmt. Gegessen und getrunken wurde, was auf dem Bauernhof erzeugt, gesammelt und konserviert werden konnte. Die Ernährung war jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen. Dennoch bot die tagtägliche Ernährung sommers wie winters wenig Abwechslung. Sie bestand in der Hauptsache aus Getreide, das zu Breien, Suppen und Brot verarbeitet wurde. Was die Gärten und Obstwiesen als jahreszeitliche Geschenke hergaben, wurde mit größter Sorgfalt aufbereitet und so gut es ging haltbar gemacht.

Das Programm erläutert die Hauptaufgabe der traditionellen Hofgemeinschaft, die im Schwarzwald wie überall lautete: Nahrung für das Überleben zu sichern. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine anschauliche Einführung in die einstmalige Ernährung und erforschen dabei dunkle Kellerräume, abseits stehende Speichergebäude, wassergekühlte Milchhäuschen und vor allem natürlich eine der berüchtigten schwarzen Rauchküchen des Schwarzwalds.

Bevor es ans Eingemachte geht, gibt es noch allerlei Wissenswertes über einstmalige Sitten und Gewohnheiten bei Tisch zu erfahren. Dann aber wird es höchste Zeit, das gemeinsame Kochen (am komfortablen Gasherd) und Essen anzugehen. Wir wünschen gesegnete Mahlzeit!

Bitte beachten: Aus organisatorischen Gründen findet dieses Programm nur mittwochs und freitags statt.

Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob es Lebensmittelunverträglichkeiten oder alternative Ernährungsformen in der Klasse gibt.

 

Jetzt anfragen