Zum Hauptinhalt springen

Auf dem alten Bauernhof

Die Erkundung eines alten Bauernhofes. Die Schüler erfahren, wie Menschen und Tiere unter einem Dach zusammen gelebt haben. Nach vielerlei Einblicken wird gemeinsam Butter geschlagen.

Klassenstufen:1 bis 4
Dauer:90 Minuten
Preisinfo:8,00 € pro Person. 
Für fremdsprachige Führungen fallen zusätzlich 0,50 € pro Schüler an.      
Teilnehmerzahl:mind. 12 Personen pro Gruppe
SprachenDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch
Praxis:Butterschlagen

Hinweis: 
Wir empfehlen das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in den Gebäuden.

Kinder beim Buttern

Die mächtigen Höfe des Schwarzwälder Freilichtmuseums sind Wohnhaus, Stall und Scheune in einem. Sie heißen Eindachhäuser, weil sie einstmals Menschen, Tiere und den ganzen Vorrat an Futter unter einem Dach beherbergten. Bis ins 20. Jahrhundert hinein erwirtschaftete die Hofgemeinschaft, bestehend aus Großfamilie und Gesinde, alles Lebensnotwendige selbst. Tiere waren in diesem System unentbehrlich: Ohne Kuh gab es keine Milch, ohne Schwein keinen Speck, ohne Huhn keine Eier, ohne Gans keine Federn, ohne Pferd oder Ochse blieben Wagen, Pflüge und Kutschen stehen.

Beim Erkunden eines alten Bauernhofes schließen die Schülerinnen und Schüler mit allen unseren Tieren Bekanntschaft. Dabei gibt es wie überall rings um so einen Bauernhof eine Menge zu erfahren und entdecken. Nachdem sie auch mitbekommen haben, wie mühsam einmal die Stall- und Küchenarbeit war, dürfen die Schülerinnen und Schüler schließlich auch selbst tätig werden.

Praktischer Teil:
Mit einem gläsernen Butterfass dürfen sie selbst Butter schlagen und gleich zum Streichen weiterverarbeiten. Bleibt zum guten Schluss nur noch, das Ergebnis der Arbeit auch zu kosten. Wir wünschen einen guten Appetit.

 

Jetzt anfragen

Vogtsbauernhof wird Weihnachtsdorf
 

Im kunstvoll beleuchteten Ambiente der historischen Schwarzwälder Bauernhöfe bieten Aussteller aus der Region traditionelles Handwerk und heimische Produkte an.

Freitag, 9. Dezember, 16 bis 21 Uhr
Samstag, 10. Dezember, 14 bis 21 Uhr
Sonntag, 11. Dezember, 11 bis 19 Uhr
 

Mehr Infos