Schwarzwälder Sagen

Wussten Sie schon, welche Sage weit über den Schwarzwald hinaus bekannt ist?

Genau, Sie haben es richtig erraten: Das Kalte Herz von Wilhelm Hauff.

Die Geschichte spielt vor langer, langer Zeit im Schwarzwald. Ein ärmlicher Köhler namens Peter Munk, auch genannt Kohlenmunk-Peter, ist unzufrieden mit seiner Arbeit und seinem Leben. Eines Tages beschließt er, sich auf den Weg in den Tannenwald zu machen, um dort das Glasmännlein aufzusuchen, das, laut Erzählungen, Wünsche erfüllen soll. Das Glasmännlein oder Schatzhauser gewährt jedem, der den richtigen Vers aufsagt und an einem Sonntag zu ihm kommt, drei Wünsche, auch Peter. Die ersten sind schnell verbraucht. Peter möchte der beste Tänzer im Schwarzwald sein und immer genauso viel Geld im Wirtshaus in den Taschen haben wie sein Vorbild Ezechiel. Außerdem wünscht er sich eine prächtige Glashütte. Auf Raten des Glasmännleins bewahrt sich Peter den dritten und letzten Wunsch für einen späteren Zeitpunkt auf. Fortan lebt der Köhler zufrieden und als angesehener Mann in seinem Heimatort, bis zu dem Tag, an dem Ezechiel im Wirtshaus sein gesamtes Vermögen bei einem Kartenspiel verliert und somit auch Peters Reichtum dahin ist. ...

Übrigens: Jedes Jahr gibt es im Museum den "Sagentag". Lassen Sie sich an diesem Tag von zahlreichen Erzählerinnen und Erzählern in die Welt der Märchen und Sagen entführen!